Zusammenarbeit vs. Konkurrenzkampf: Praktikum vs. Hochschulbildung

Wir wissen alle, wie es läuft. Wir wissen, dass Geld Macht bedeutuet und Macht Geld. Wir wissen, dass nichts gratis ist. Wir wissen, dass man durch Machtkämpfe und Anstrengung zu Erfolg gelangt. Das Tier, das einen Chef oder bekannten Richter repräsentiert, ist nicht ohne Grund ein Hai und kein Katzenbaby. Die Frage ist: Ist diese Aggressivität notwendig, um seine Ziele zu erreichen?

Seit Beginn unserer schulischen Karriere werden wir bewertet. Wir werden in Leistungsgruppen eingeteilt und bekommen sogar Betragensnoten. Tests und Examen werden immer alleine geschrieben und sollen unsere Vorbereitung und analytischen Fähigkeiten überprüfen. Lehrer unterstützen den Konkurrenzkampf zwischen Schülern sogar, indem sie sie anspornen, hart zu arbeiten und ihr Bestes zu geben, nicht als Team, sondern als Individuen. In diesem System werden Egoismus und das Ausnutzen von anderen als Voraussetzungen für Erfolg belohnt. Konkurrenzkampf wie an der Schule ist aber nicht der einzige Weg, um deine Ziele zu erreichen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du einmal alleine vor deinem Computer sitzend arbeiten wirst, ohne mit Kollegen, Dienstleistern oder Kunden in Kontakt zu treten – außer du bist ein Hikikomori. Deshalb musst du wissen, wie man erfolgreich in einem Team arbeitet, eine Brainstorming-Session leitet, das Beste aus jedem Teammitglied herausholt, mit der Gruppe und den Individuen kommuniziert, höflich Verbesserungsvorschläge einbringt und die anderen motiviert. Es ist irrelevant, welche Rolle du im Team verkörperst, denn du wirst mit jedem zusammenarbeiten.

Du kannst diese Fähigkeiten verfeinern, indem du Bücher liest, aber lernen musst du sie in der richtigen Welt, an einer Arbeitsstelle und nicht in einer Bücherei. Der beste Weg, um dich weiterzuentwickeln, ist, ein Praktikum in einer Firma zu absolvieren. Je früher du lernst, einzelne Ideen zu einem gemeinsamen Projekt zu verknüpfen, dich über Probleme auszutauschen und sie zu lösen, desto einfacher wirst du es finden, von der Universität zu einem richtigen Job zu wechseln.

Du musst eine andere Haltung einnehmen: in der Arbeit gibt es keine Noten oder Professoren, sondern Manager und Kundenzufriedenheit. In einem Büro wirst du keinen Tutor finden, der dafür bezahlt wird, sich deine Probleme anzuhören – du wirst sie also alleine lösen müssen, oder indem du mit deinem Chef oder deinen Kollegen sprichst. Das ist kein einfacher Schritt, aber Praxis ist das Karrieresprungbrett. Ein Praktikum ist wie eine Ausbildung, eine Vorbereitung auf deinen zukünftigen richtigen Job, aber mit weniger Verantwortung (die Aufgaben und Verbindlichkeit sind jedoch dieselben wie bei einer bezahlten Stelle).

Wir bei Internship-UK ermöglichen dir, Arbeitserfahrung in verschiedenen Berufsfeldern zu sammeln: Übersetzen, Marketing, Medien, IT, Personalmanagement und vieles mehr. Indem du deine professionellen und kommunikativen Fähigkeiten in einer sicheren und geschützten Umgebung verbesserst, wirst du lernen, mit verschiedenen Herausforderungen umzugehen – ohne die Angst, gefeuert zu werden. Außerdem wirst du bald merken, dass Konkurrenzkampf nicht der einzig richtige Weg ist. Deinen Kollegen zu helfen und im Gegenzug Ratschläge von ihnen zu erhalten ist genauso wichtig wie unabhängig zu sein und selbstständig arbeiten zu können. Anstatt alleine in deinem Zimmer zu lernen (und den Wunsch zu verspüren, deine Bücher zu verbrennen), wirst du von Studenten umgeben sein, mit denen du deine Energien, Ideen und Probleme teilen und lachen kannst.

Werde ein Teil unseres Unternehmens, um deine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, dich persönlich weiterzuentwickeln und eine inspirierende Erfahrung zu machen. Lasst uns nicht ständig gegeneinander konkurrieren, sondern uns daran erinnern, dass wir alle tagtäglich mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *