Was unser Händedruck über uns verrät

Während eines Jobinterviews – sei es für ein Praktikum oder einen richtigen Job – wird dein Arbeitgeber viele Taktiken anwenden, um festzustellen, ob du für die Stelle geeignet bist – und der Händedruck ist die erste davon. Ein Händedruck kann mehr über deine Persönlichkeit verraten, als du denkst. Es gibt mehrere Arten davon:

Der Knochenquetscher
Der Knochenquetscher drückt deine Hand fest – zu fest. Hinter diesem Handgriff steckt eine Botschaft von Macht und Einschüchterung. Wenn du einem Knochenquetscher die Hand reichst, lass dich nicht zu einem Händedrück-Wettbewerb verleiten. Präsentiere dich während des Interviews aber als eine starke Person, denn der Knochenquetscher erwartet sich meistens auch von seinen Bewerbern Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit.

Der Tote Fisch
Dies ist ein schlaffer, gleichgültiger Händedruck, der sich anfühlt, als würde man einen toten Fisch statt einer Hand schütteln. Personen mit diesem Handschlag haben möglicherweise eine passive oder zurückhaltende Persönlichkeit und sind grundsätzlich nicht personenbezogen. Für sie spielen technische oder mechanische Aspekte eine größere Rolle. Durch diesen Handschlag lässt man die andere Person die Oberhand gewinnen. In der Arbeitswelt möchtest du als gleichwertig angesehen werden, also vermeide diesen Händedruck wenn möglich.

Der Politiker
Die andere Person greift nach deiner Hand wie bei einem normalen Händedruck, aber seine andere Hand bedeckt deine oder ruht auf deinem Unterarm oder deiner Schulter. Dieser „beidhändige” Händedruck soll dir vermitteln, dass ihr beide eine starke, vertrauenswürdige Beziehung zueinander habt. Dieser enge Kontakt kann jedoch in vielen beruflichen Situationen unangemessen sein. Sieh den Politiker als eine Mini-Umarmung. Wäre es angemessen, die andere Person kurz zu umarmen? Wenn nicht, dann vermeide auch den „beidhändigen” Händedruck.

Der Finger-Schraubstock
Der Finger-Schraubstock greift nur nach deinen Fingern statt nach deiner gesamten Hand. Dieser Handgriff soll dich auf Distanz halten, sei es aus Unsicherheit oder als Machtdemonstration. Der Finger-Schraubstock sucht oft nach Partnern, die nachgiebig und bereit sind, nach Kompromissen zu suchen – im Gegensatz zu Leuten, die offene Konfrontation suchen.

Der perfekte Händedruck ist fest, aber nicht zu fest und auf keinen Fall zu locker. Er dauert 2-3 Sekunden und du solltest die gesamte Zeit über Augenkontakt zu deinem Parnter haben. Verschwitzte Hände sind eine normale Reaktion deines Körpers, wenn du ängstlich oder nervös bist. Bei einem Jobinterview sind sie allerdings unerwünscht, also stelle sicher, dass deine Hände trocken sind, bevor du sie deinem zukünftigen Arbeitgeber reichst. Am wichtigsten allerdings ist: Vergiss nicht zu lächeln!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *